Weihnachtsfeier 08.12.2012

Friends of Clan MacLaren 2012

Weihnachtsfeier 2012

 

Nachlese

Das Jahr 2012 war für uns ein erfolgreiches und aufregendes Jahr. Neben vielen Veranstaltungen – allen voran unsere Scottish Days / Highland Games 2012 – besuchten wir mit einer Abordnung auch das 50th. Anniversary  2012 der Clan MacLaren Society in Schottland. Gleichzeitig zu diesem denkwürdigen Event fanden auch die Clan Games in Lochearnhead statt, bei denen wir erfolgreich mit unseren Sportlern den Clan MacLaren beim „Tug of war“ unterstützen durften! Ebenso heirateten Helga und Michael an diesem Wochenende im Clanland in der Church of Balquhidder und wenige Woche später begannen wir bereits damit, unser Clan Schwert im Bethaus der Bergleute im Muttental (Witten) zu schmieden. Wir konnten weiterhin eine große Anzahl neuer Mitglieder begrüßen und, und, und … wie bereits geschrieben … ein aufregendes Jahr!
Somit war es umso wichtiger, dass wir dieses tolle Jahr am 08.12.2012 mit einer passenden Weihnachtsfeier abschließen konnten. Mit knapp 40 Mitgliedern können wir unumwunden sagen, dass es sich 2012 um eine der größten und bestbesuchten Weihnachtsfeiern der Vereinsgeschichte handelte.
In diesem Sinne noch einmal vielen lieben Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass diese Feier so gut gelingen konnte. Vielen lieben Dank für die vielen Köstlichkeiten, die unser Buffet bereichert haben, vielen lieben Dank für den Whisky und vielen lieben Dank, dass wir alle zusammen feiern konnten.
So gehen wir gestärkt ins neue Jahr, in dem bereits jetzt schon wieder zahlreiche Veranstaltungen angesagt sind. Wir freuen uns auf jede einzelne und vor allen Dingen auch wieder auf Schottland und somit lasst mich den Artikel mit einem Gedicht von Robert Burns beenden, dass wunderbar in diese Jahreszeit passt.

A Winter Night

When biting Boreas, fell and doure,
Sharp shivers thro‘ the leafless bow’r;
When Phoebus gies a short-liv’d glow’r,
Far south the lift,
Dim-dark’ning thro‘ the flaky show’r,
Or whirling drift:

Ae night the storm the steeples rocked,
Poor Labour sweet in sleep was locked,
While burns, wi‘ snawy wreeths upchoked,
Wild-eddying swirl,
Or thro‘ the mining outlet bocked,
Down headlong hurl.

List’ning, the doors an‘ winnocks rattle,
I thought me on the ourie cattle,
Or silly sheep, wha bide this brattle
O‘ winter war,
And thro‘ the drift, deep-lairing, sprattle,
Beneath a scar.

Ilk happing bird, wee, helpless thing!
That, in the merry months o‘ spring,
Delighted me to hear thee sing,
What comes o‘ thee?
Whare wilt thou cow’r thy chittering wing
An‘ close thy e’e?

Ev’n you on murd’ring errands toil’d,
Lone from your savage homes exil’d,
The blood-stain’d roost, and sheep-cote spoil’d
My heart forgets,
While pityless the tempest wild
Sore on you beats.

(Robert Burns)

CREAG AN TUIRC

 

  • IMG_1138
  • IMG_1137
  • IMG_1132
  • IMG_1133
  • IMG_1134
  • IMG_1135
  • IMG_1136